Wie werden wir in Zukunft leben? Wie müssen sich Wohnungen, Gebäude und Städte weiterentwickeln, um unseren Bedürfnissen auch weiterhin gerecht zu werden? Und welche Technologien sind dafür unverzichtbar?
Fragen, die angesichts einer wachsenden Welt- und Stadtbevölkerung dringend Antworten brauchen. Und Fragen, die nicht nur Technologie-, sondern auch Designaspekte einbeziehen müssen. Um Licht ins Dunkel zu bringen, sind nur solche übergreifenden Lösungsansätze sinnvoll – und genau dafür bietet die Digitalisierung massive Chancen.

 

Digitale Inspiration für Licht und Gebäude auf der Light + Building

Ein Ort, an dem Digitalisierung und Design zusammenkommen, ist die Light + Building. Die weltweit größte Messe für Licht und Gebäudetechnik findet vom 18. bis 23. März 2018 unter dem Motto „Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ in Frankfurt am Main statt. Sie präsentiert über 210.000 Besuchern zukunftsweisende Innovationen aus den Bereichen Licht, Elektrotechnik, Sicherheitstechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Erwartet werden etwa 2.600 Aussteller aus aller Welt.

Die Light + Building geht in diesem Jahr mit einigen Highlights an den Start – darunter die Sonderschau Secure! Connected Security in Buildings, die Technologien für smarte Sicherheit vorstellt. Oder das Trendforum, das Wohntrends für die Saison 2018/2019 in vier faszinierenden Wohnwelten umsetzt. In Ergänzung hierzu bietet „Trendspot Design” in Halle 1 eine gute Möglichkeit, sich einen fokussierten Überblick über technische, designorientierte Leuchten zu verschaffen. Auch energieeffiziente und integrierte Querschnittstechnologien für elektrische Installationen und Gebäudesysteme stehen im Fokus der Messe.

In diesem Jahr gibt es zudem eine Premiere: Erstmalig veranstaltet die Light + Building einen Startup Day, bei dem Gründer eine Bühne für ihre Innovationen bekommen.


Darauf können sich die Besucher der Light + Building 2018 freuen

Was bietet der Light + Building Startup Day den Gründern?

Pünktlich zum Messeauftakt am Sonntag, den 18. März, stehen sie im Rampenlicht: Startups und ihre Ideen. Die jungen Unternehmer erhalten an diesem Tag die Möglichkeit, ihre Produkte und Services in einem eigens für sie ausgerichteten Startup-Areal kostenfrei auszustellen.


Ihr wollt eure Innovation auf der Light + Building vor tausenden Fachbesuchern, potenziellen Kunden und Partnern präsentieren? Hier geht es zum Bewerbungsformular!


Was das für sie bedeutet? Vor allem jede Menge Business-Chancen. Denn unter den Ausstellern und Besuchern der Light + Building tummeln sich sowohl Marktführer und Industriegrößen als auch Mittelständler und viele weitere Startups, die sich allesamt informieren und austauschen wollen. Eine erstklassige Gelegenheit, um mit zukünftigen Kunden in Kontakt zu kommen und potenzielle Partner für Kooperationen kennenzulernen. Denn auch die Big Player wissen: Es braucht jungen Erfindergeist, um weiterhin am Markt mitmischen zu können.

Ein weiterer Clou: Teilnehmende Startups erhalten so viele Gutscheine wie sie benötigen, um ihr Netzwerk mit auf die Light + Building zu nehmen. Zudem bekommen sie vorab Promo-Material, mit dem sie auf ihren Auftritt auf der Messe aufmerksam machen können.

Außerdem haben Startups die Chance, am Bühnenprogramm teilzunehmen, das ab 14 Uhr einen Austausch zwischen neuen und etablierten Playern ermöglicht.

Mit dabei sind unter anderem Domagoj Dolinsek, Geschäftsführer des Baumängelstartups Planradar, das sich im letzten Jahr Investments in Millionenhöhe sicherte und gerade als bestes Proptech-Startup beim MIPIM Proptech Summit in New York ausgezeichnet wurde. Und auch Branchen-Schwergewichte wie Schüco, die einen eigenen Startup-Space aufbauen und damit die Bielefelder Gründerszene unterstützen, werden bei diesem Format darüber diskutieren, welche Chancen sich durch neue Player für die Baubranche ergeben können.

Am Ende des Tages steht dann ein informelles Networking-Event an: Beim Ausstellerabend der Light + Building können Startups in lockerer Atmosphäre mit vielen anderen Unternehmen ins Gespräch kommen.


Ihr seid an der Schnittstelle von Design und Digitalisierung – und auf der Suche nach Kunden und Partnern? Dann bewerbt euch jetzt für den Startup Day der Light + Building!


Sind nicht voneinander zu trennen: Technologie und Design

Als Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik setzt die Light + Building einen Fokus auf intelligente und vernetzte Lösungen, Zukunfts-Technologien und Designtrends und bietet deswegen zwei inhaltliche Schwerpunkte:

  • Wie steigert die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Elektrotechnik Arbeits- und Wohnqualität? Welche Lösungen und Technologien ermöglichen einen niedrigen Energieverbrauch und höchste Sicherheit? Das Top-Thema „Smartifizierung des Alltags“ setzt sich damit auseinander, wie sich mit intelligenter Gebäudetechnik die Herausforderungen von heute lösen – und die der Zukunft vorbeugen lassen.
  • Was sind die aktuellen Design-Trends? Und welche Technologien ermöglichen es Designern, Leuchten so zu gestalten, dass sie den Tagesrhythmus von Menschen positiv beeinflussen? „Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang“ zeigt auf, wie eng verbunden Technologie, Design und Komfort tatsächlich sind.

Auf Facebook und Twitter können Interessierte sich auf dem Laufenden halten.


 
Bilder: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera